In Krisen sicher kommunizieren – 3 Tipps für Dein Thema

Wir stehen vor einer großen Herausforderung – speziell in Zeiten von Corona:

Verantwortungsvoll und bewusst mit unseren KollegInnen und KundInnen zu kommunizieren. Jetzt gerade ist es besonders wichtig, sensible und präzise Aussagen zu treffen und zu vermitteln – vielleicht sogar mehr als sonst. Denn eines haben Krisenthemen immer: Aufmerksamkeit!
Grad bei Problemstellungen, wo spürbare Konsequenzen drohen oder man Überbringer von schlechter Kunde ist, kann mit unpräzisen Aussagen und Messages so einiges schiefgehen. Wir haben mit unseren Projekten die Erfahrung gemacht, dass es gut tut, uns auf unsere Prozesse verlassen zu können.

In diesem Beitrag wollen wir Dir Empfehlungen geben, wie man mit schwierigen oder aktuellen Themen gut umgehen kann.

Unsere Lösung heißt – authentisches, ehrliches und positives Storytelling.

Wir wollen Dir dabei helfen, auch in diesen Zeiten tolle Stories für deine Krisenkommunikation zu entwickeln.

Hier findest Du unsere 3 Tipps:

  1. Setz dich hin und mach dir einen Plan. 📌
    Was schnöde klingt, kann ganz schön hart sein.
    Benutze dafür gerne unsere Checkliste 📋 für schwierige Themen.  Sie wird Dir helfen das Thema zu strukturieren und das Ganze in der richtigen Tonalität anzugehen. Sie ist eine Starthilfe um Gedanken zu sammeln und in die richtige Form zu gießen. Fällt Dir das schwer oder hast Du schon Lagerkoller, hilft es sehr, Kollegen einzubinden und um konstruktiven Rat zu fragen. Ihr sitzt im selben Boot.
  2. Sei empathisch – Du kennst deine Zielgruppe. 📌
    Versetz Dich in die Lage Deines Gegenübers. Was sind die Bedenken, was die Wünsche deiner Zielgruppe? Die Kommunikation muss sicher und vertrauensvoll sein. Denn Fragen wie: Kann das stimmen? Betrifft mich das direkt? und: Wie gehe ich jetzt damit um? All das sind Fragen, die es zu beantworten gilt. First things first – Je klarer die wichtigsten Informationen abgedeckt sind, desto besser können Deine Empfänger damit umgehen. Denke dabei daran, deine Kernbotschaft in den Mittelpunkt zu stellen.
  3. Wähle deine Story 📌
    und verpacke sie in das richtige Kommunikationsmittel
    Jetzt ans Eingemachte: Nun musst Du Deine Botschaft in eine Story verwandeln und rüberbringen. Ein schwieriger Task! Wie Du das am besten angehst, findest du in diesem Guide 🗝️

Hast Du die Story definiert, geht es ums richtige Kommunikationsmittel. Für eine One to Many Kommunikation kannst Du ohne Zweifel auf Infografiken und Erklärvideos zurückgreifen.  Es gibt für jeden Zweck das richtige Mittel um seine Story an den/die Mann/Frau zu bringen. 

Puh – und jetzt?

Irgendwie will es nicht klappen oder Du hängst an einem bestimmten Punkt fest?
Dann macht es jetzt Sinn mit einem Experten darüber zu sprechen. Sprich uns an.
Wir bieten Dir die Möglichkeit kostenlos & unverbindlich mit einem unserer Profis über deine Herausforderung zu sprechen. Sie können Dir bestimmt helfen, noch ein wenig mehr Licht ins Dunkel zu bringen.

Deine Ansprechpartner: 👇
Tobias Hegner – ☎️+43 1 30 50 711-14, 📧 tobias. [email protected]
Hans Renzler – ☎️ +43 650 2811799, 📧 [email protected]

Gutes Gelingen!
Dein VerVieVas Team