VerVieVas Video SEO Guide I

Zurück zur Übersicht
Tana on 17. Januar 2014

Auch nach einigen Jahren im Erklärvideo-Business ist es manchmal nicht einfach ALLES richtig zu machen.

Gerade im SEO-Bereich ist der Jungle aus Do´s und Dont´s kaum überschaubar und die sich ständig ändernden Google Algorithmen machen die SEO Arbeit nicht einfacher. Die gängigsten Tipps sind den meisten aber mittlerweile bekannt:Sinnvolle Keywords, SEO-lesbare URLs, gute interne sowie externe Verlinkung u.ä.

Aber wie sieht es eigentlich mit Video-SEO aus? Videos verbessern das Suchmaschinen-Ranking, ja.Aber wie können Sie sich noch weiter nach vorne katapultieren?

Der VerVieVas Video SEO Guide wird sich dieser Frage in 2 Posts widmen.

Schwerpunkt Teil 1: Content, Keywords & Klickrates

Zu beachten sind die 3 Zauberworte: Content, Keywords & Klickrates.

1.) Content

Wir alle wissen es: Content is King! Auch im Video. Wer ausschließlich für bessere Rankings ein Video produzieren lässt, hat jetzt schon verloren. Ein schlechtes Video das 1.000 Mal gesehen wurde ist noch immer ein schlechtes Video und wird keinen potenziellen Kunden von Ihrem Unternehmen überzeugen.
Deswegen: Denken Sie an Ihre Zielgruppe, sorgen Sie für eine interessante Story und unterhalten Sie Ihre Zuschauer – denn das ist der Sinn eines Videos!

2.) Keywords

Finden Sie 1-2 relevante Keywords zu Ihrem Thema aber tippen Sie nicht einfach darauf los, denn diese Wörter müssen sich schließlich in den Video-Titel und die Videobeschreibung integrieren lassen! Sollten Sie sich zwischen 2 Keyword-Varianten nicht entscheiden können, gehen Sie auf Nummer sicher und nutzen kostenlose Tools wie z.B. Google Trends als Unterstützung für Ihre Recherche!
Vergessen Sie nicht darauf alle Felder die YouTube Ihnen bietet mit relevanten Informationen zu füllen – geben Sie also auch Tags und Kategorie an!

3.) Klickrates

Je höher die Klickrate, desto besser das Ranking! Sorgen Sie also für möglichst viel Interesse, indem Sie einen Titel wählen, der nicht nur Ihr zuvor definiertes Keyword enthält sondern auch neugierig auf Ihr Video macht.

Auch das Video-Thumbnail hat Einfluss auf die Klickrate – wenn YouTube Ihnen dafür keine guten Vorschläge liefert, laden Sie einfach Ihr eigenes hoch!

Nicht zu vernachlässigen ist auch die allgemeine Kanal-Optimierung: Erlauben Sie den Usern Ihre Videos zu kommentieren, denn eine aktive Kommentarsection wird von Google positiv bewertet! Achten Sie auch darauf Ihre Keywords in Kanalbeschreibung und wenn möglich auch in den Kanal-Titel zu integrieren!

Sie wollen noch mehr Tipps? Kein Problem, Teil 2 des VerVieVas Video SEO Guides zum Thema Metadaten kommt in Kürze – stay tuned!

In der Zwischenzeit: Suchen Sie doch mal Ihr unternehmensrelevantes Keyword!

GoogleTrends

Jetzt mitreden & Kommentar posten!